Wir kommunizieren Städtebau, Baukultur, Infrastruktur und Planung. Dabei unterscheiden wir zwischen Information, Mitwirkungsangeboten und Motivation zur Eigeninitiative und entwerfen passgenaue Kommunikationsarchitekturen. Wir ermöglichen und organisieren Beteiligung für unterschiedliche Akteure und gehen dabei konstruktiv mit verschiedenen Interessenlagen um. Als Werkzeuge stehen uns dabei zahlreiche Methoden und Formate zur Verfügung, die wir situativ adaptieren und kontinuierlich weiterentwickeln. Ergebnisse bereiten wir visuell und textlich ansprechend auf, so dass für die jeweilige Zielgruppe Verfahren und Prozesse transparent und Entscheidungen nachvollziehbar werden.

Unsere Referenzen aus dem Bereich „Kommunikation & Beteiligung“

Städtebauliches Konzept einschließlich Partizipation

Zwischen Zossener, Klausdorfer und Alte Hellersdorfer Straße im Ortsteil Hellersdorf befinden sich zwei Lebensmitteldiscounter. Das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf beabsichtigt hier mittelfristig die Errichtung von Wohnbau in Kombination mit Einzelhandel. Dazu sollen die Ziele des im Verfahren befindlichen Bebauungsplans 10-43 für diesen Bereich geändert werden.

Urbanizers erarbeitet gemeinsam mit der BSM GmbH ein städtebauliches Konzept für dieses Areal. Dabei werden die beiden Eigentümer, der Lebensmitteldiscounter LIDL und die Wohnungsbaugesellschaft Stadt und Land, sowie die Anwohner*innen und weitere interessierte Bürger*innen intensiv an der Entwicklung des Konzeptes beteiligt.

Anfang Oktober fand die Anwohner*innen und Bürger*innenbeteiligung statt, in der wir erste Entwurfsskizzen am Modell diskutiert und das Gebiet im Rahmen eines Kiezspaziergangs erkundet haben. Die Ergebnisse fließen nun in die weitere Arbeit ein.

Auftraggeber: Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Laufzeit: seit April 2018
Zielgruppe: Eigentümer, Anwohnerinnen und Anwohner, Bürgerinnen und Bürger

 

Unsere Leistungen

• SWOT Analyse
• Konzeption und Durchführung von Eigentümerbeteiligungen
• Konzeption und Durchführung einer Anwohner*innen- und Bürger*innenbeteiligung
• Entwicklung eines städtebaulichen Konzepts
• Dokumentation

In Kooperation mit: Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH (BSM)

Bürgerbeteiligung Barther Straße

In der Berliner Großwohnsiedlung Neu-Hohenschönhausen ist die landeseigene HOWOGE eine feste Größe als Vermieterin. In der Barther Straße 17-19 plant das Unternehmen die HOWOGE nun ein Bauvorhaben mit ca. 280 Wohneinheiten, das beispielhaft für die moderne, nachhaltige und behutsame Ergänzung dringend benötigten Wohnraums in Großwohnsiedlungen sein kann. Das Bauvorhaben soll sich städtebaulich in die umgebende Siedlungsstruktur integrieren, mit der Nachbarschaft vernetzt sein und einen Mehrwert für diese mitbringen. Die entstehenden Wohnflächen sollen qualitativ so gestaltet werden, dass sie die gesteigerte Nachfrage und auch veränderte Lebensbedingungen und -modelle der Mieter und Mieterinnen berücksichtigen.

 

Die HOWOGE möchte die Nachbarn bzw. Bewohner und Bewohnerinnen des angrenzenden Geschosswohnungsbaus frühzeitig und aktiv in die Entwicklung des Bauvorhabens einbeziehen und hat deswegen Urbanizers auf Basis eines von uns erstellten Kommunikations- und Partizipationskonzeptes mit der Umsetzung eines barrierefreien, transparenten und fairen Beteiligungsprozesses beauftragt, der möglichst viele Zielgruppen einbezieht.

 

 

Auftraggeber: HOWOGE
Laufzeit: seit April 2018
Zielgruppe: Bürgerinnen und Bürger, zivilgesellschaftliche Akteure, Bezirkspolitik, Verwaltung

 

Unsere Leistungen

  • Methodisches Konzept und Zeitplanung
  • Anwohnerflyer und –fragebogen
  • Informationsveranstaltungen und Workshops
  • Auswertung und Aufbereitung des bürgerschaftlichen Inputs
  • Einbringung der Bürgerinteressen in die Planung

Blockentwicklungskonzept Block 120 Reinickendorf

Mit der Erstellung eines Entwicklungskonzepts für den Baublock Provinzstraße/Bürgerstraße (Block 120) möchte der Bezirk Reinickendorf von Berlin Vorbereitungen zur zeitnahen Aufstellung eines Bebauungsplans treffen. Im Zentrum des Blockentwicklungskonzepts stehen die Entwicklung eines landeseigenen Grundstücks und die Ausbildung eines Grünzugs entlang einer S-Bahntrasse. Das Blockkonzept soll dazu beitragen, ein lebendiges und mischgenutztes Quartier zu entwickeln. Die Erstellung des Blockentwicklungskonzepts wird begleitet von einem Beteiligungsprozess der Grundstücks- und Immobilieneigentümer.

Zur Vorbereitung der Konzepterstellung führt Urbanizers in Kooperation mit der BSM eine Bestandsaufnahme sowie die Eigentümerbeteiligung durch. Die Ergebnisse aus Gesprächen sowie die Ergebnisse einer Diskussionsveranstaltung mit den Eigentümern fließen in die Erstellung des Blockentwicklungskonzepts ein. Besondere Schwerpunkte des Konzepts liegen auf der Gestaltung eines verträglichen Nebeneinanders von Wohnen und Gewerbe, der Umsetzung von städtebaulichem Lärmschutz sowie der stadträumlichen Verknüpfung.

Auftraggeber: Bezirksamt Reinickendorf von Berlin
Laufzeit: seit August 2017
Zielgruppe: Kommune, Eigentümer
Kooperationspartner: BSM mbH

Unsere Leistungen

Bestandsaufnahme

Durchführung und Auswertung von Eigentümergesprächen

Durchführung, Moderation und Auswertung einer Veranstaltung mit Eigentümern

Erstellung Blockentwicklungskonzept