Wir gestalten Dialoge. In Stadt und Region, bei kleinen Austauschrunden und großen Veranstaltungen setzen wir auf den intensiven Austausch der Beteiligten. Wir moderieren Prozesse, um das fachliche und kreative Potenzial aller Akteure auszuschöpfen. Dabei sorgen wir als Dienstleister für Ergebnissicherung und Verbindlichkeit. Wir kennen und nutzen die Instrumente, mit denen wir Menschen miteinander ins Gespräch bringen und auch komplexe Inhalte anschaulich werden. Bei Konflikten nehmen wir die Bedürfnisse und Interessen der Beteiligten gleichberechtigt auf, schaffen Transparenz und wahren Vertraulichkeit, stoßen Perspektivwechsel an und unterstützen bei der Lösungsfindung.

Unsere Referenzen aus dem Bereich „Moderation & Mediation“

Qualifizierendes Planungsverfahren

Die südliche Berliner Friedrichstadt holt seit einigen Jahren ihren Entwicklungsrückstand gegenüber den nördlich gelegenen Quartieren der Berliner Mitte auf. Wesentlich für die städtebauliche Neuordnung war Umnutzung der Liegenschaften des Berliner Blumengroßmarktes. Insgesamt sechs Baufelder wurden auf dem Gelände des Blumengroßmarktes in Berlin-Kreuzberg ausgewiesen. Der Liegenschaftsfonds vergab drei davon in einem Konzept- und nicht in einem Höchstpreisverfahren. Die Konzeptentwicklung erfolgte über ein neuartiges qualifizierendes Verfahren (QV). Die endogenen Potenziale des Quartiers vor allem aber die Neunutzung der Blumengroßmarkthalle als jüdische Akademie sollten dabei berücksichtigt werden. Bei der Entwicklung der Konzepte ging es darum kultur- und kreativwirtschaftliche Nutzungen mit einem hohen städtebaulichen und architektonischen Anspruch zu verknüpfen. Urbanizers hat das Format des mehrstufigen Qualifizierungsverfahrens entwickelt, organisiert und moderiert. Insgesamt wurden vier Workshops durchgeführt.

Auftraggeber: Projektgruppe Ex-Blumengroßmarkt (PxB)
Laufzeit: April 2013 bis Mai 2015
Zielgruppe: Fachöffentlichkeit, Bezirk, Bauherr*innen, Bewohner*innen, Medien, Stadtgesellschaft

Unsere Leistungen

  • Organisation, Moderation, Dokumentation des mehrstufigen qualifizierendes Verfahren (QV)
  • Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Unterstützung einer projektbegleitenden Kooperationspartnerschaft
  • Organisation, Vor- und Nachbereitung von Veranstaltungen

Beirat zur Standortentwicklung Südliche Friedrichstadt

In der südlichen Friedrichstadt entstehen auf dem Grundstück des ehemaligen Berliner Blumengroßmarkts drei außergewöhnliche Neubauprojekte. Die Vergabe erfolgte auf Konzeptbasis über den Berliner Liegenschaftsfonds, ihre Entwicklung wurde im Zuge eines neuartigen qualifizierenden Verfahren gestaltet. Parallel damit haben sich die Bauherr*innen der drei Baufelder verpflichtet, über drei Jahre hinweg bis zu 90.000 Euro für Projekte zur Quartiersentwicklung bereit zu stellen. Die Projekte werden durch einen Beirat ausgewählt, der sich aus Bauherr*innen und Vertreter*innen der Bezirksverwaltung zusammensetzt. Die Geschäftsführung des Beirats zur Standortentwicklung wird von Urbanizers geleitet.

Auftraggeber: Projektgruppe Ex-Blumengroßmarkt (PxB)
Laufzeit: seit April 2014
Zielgruppe: Bezirksverwaltung, Bauherr*innen, Lokale Initiativen und Vereine, Bewohner*innen, Fachöffentlichkeit

Unsere Leistungen

  • Prüfung der Förderfähigkeit von Projektanträgen
  • Fachliche Beratung
  • Protokollführung
  • Organisation der Beiratssitzungen
  • Rechnungsprüfung und Führung eines Geschäftskontos

Kongress 5 Jahre KfW-Programm “Energetische Stadtsanierung”

„Vom Gebäude zum Quartier“ – mit dieser Zielstellung startete vor über fünf Jahren das KfW-Programm 432 „Energetische Stadtsanierung“. Der Kongress am 21. und 22. Juni 2016 fokussierte politische Positionen aus dem In- und Ausland und reflektierte  Erfahrungen mit dem Programm sowie dessen Weiterentwicklungsmöglichkeiten.

Urbanizers hat als projektleitendes Büro der ARGE EnSa-Q die inhaltlich-fachliche Konzeption, Vorbereitung und Durchführung des Kongresses mit rund 320 Teilnehmer*innen übernommen. Wichtige Punkte waren die Entwicklung einer Gesamtdramaturgie in Verbindung mit einer zielgerichteten Akquise und inhaltlichen Vorbereitung von Referent*innen und Hauptmoderation. Zudem hat die ARGE eigene Kongressbeiträge konzipiert und moderiert. Ein weiterer Baustein war eine Wanderausstellung, die erstmalig auf dem Kongress präsentiert wurde. Diese zeigt Erfahrungen, Handlungsempfehlungen und Praxisbeispiele aus der Umsetzung des KfW-Programms 432. Zur Nachbereitung wurde eine Online-Dokumentation erstellt.

Auftraggeber: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB)
Laufzeit: März 2016 bis November 2016
Zielgruppe: Fachöffentlichkeit, Politik, Verwaltung, Verbände

Unsere Leistungen

  • Inhaltlich-fachliche Vorbereitung und Durchführung des Kongresses
  • Eigene Vorträge und Moderation von Arbeitsgruppen
  • Konzeption und Umsetzung einer Wanderausstellung
  • Kongressdokumentation