Umbruch und Neuorientierung, gerne auch vollmundig als Transformation beschrieben, prägen den Alltag der Stadtentwicklung in vielen Städten Deutschlands. Den Auswirkungen von Globalisierung, demografischem Wandel und wirtschaftsstrukturellen Veränderungen kann sich kaum eine Kommunalverwaltung entziehen. Die einen leiden unter „Wachstumsschmerzen“, die keine Prognose des letzten Jahrzehnts erwarten ließ; die anderen scheinen auf der Verliererseite trotz immer neuer Förderprogramme kaum noch in der Lage, die Daseinsvorsorge zu garantieren.

Gesellschaftliche, ökonomische und ökologische Herausforderungen differenzieren sich weiter und weiter aus und geraten immer öfter in Widersprüche zueinander. Kaum eine formelle oder informelle Planung mehr, bei der nicht Zielkonflikte zu berücksichtigen und komplizierte Aushandlungsprozesse unter den Argusaugen einer kritischen Öffentlichkeit zu leisten sind.

„Ist die Relevanz und Reichweite von Leitbildern vor diesem Hintergrund im Schwinden begriffen? Und, wenn das so ist, gibt es andere Möglichkeiten bei der Gewichtung immer neuer Herausforderungen und beim Gebrauch der zahlreichen verfügbaren Instrumente?“ Das sind Kernfragen eines in diesem Forschungsprojekt der Wüstenrot Stiftung entstandenen Positionspapiers. Diskutiert werden Bausteine eines „Sinnkanons“ für das, was die Stadt, die Kommune, gemeinsam mit ihren Bewohner*innen anstreben möchte. Gefragt wird nach Orientierungsmöglichkeiten für eine Stadtentwicklung, die dauerhaft von Ambivalenzen, Multioptionalitäten und Widersprüchen geprägt sein wird.

Auftraggeber: Wüstenrot Stiftung

Kooperationspartnerin: Prof. Dr. Christina Simon-Philipp, HFT Stuttgart

Laufzeit: seit 2014

Zielgruppe: Kommunalpolitik und Kommunalverwaltung, Angehörige der planenden Berufe, Wissenschaft und Forschung.

Unsere Leistungen

  • Fachliche und organisatorische Betreuung einer Workshopreihe
  • Kollaboration beim Positionspapier „Bedingt planbar“
  • Organisation und Moderation von zwei Fachveranstaltungen zum Positionspapier in Berlin und Stuttgart
  • Kuratieren einzelner Kapitel einer geplanten Veröffentlichung, eigene Beiträge
  • Projektsekretariat