Späti vs. Trinkhalle, Teil III

10. April 2019, Marie Köhler

Fortsetzung zu Teil I und Teil II:  In diesem letzten dritten Teil findet ihr heraus, ob sich unsere Praktikantin entscheiden kann.

 

Mentalität

Ich mag die Berliner Schnauze, dennoch kann sie mit der rauen, ehrlichen und unaufgeregten Ruhrpott Mentalität schwer mithalten, die ich hier in Berlin manchmal vermisst habe. Trainingsjacken aus den 80ern tragen die Menschen an beiden Orten. Während sie in Berlin teuer auf dem Flohmarkt gekauft wurden und modischen Zwecken dienen, werden sie im Ruhrpott vor allem von der älteren Generation ohne weiteren Hintergedanken getragen – und das schon seit den 80ern.

Es wird deutlich: Ein Vergleich ist schwierig. Auf den ersten Blick überzeugt Berlin, doch auch das Ruhrgebiet ist spannender als sein Ruf. Ich bleibe unentschlossen. Beide Orte zeichnen sich durch eine große Vielfalt an Menschen aus, dennoch sind sie so unterschiedlich und beide auf ihre Art besonders.

 

Vielleicht ist meine Zeit in Berlin zu kurz, im Vergleich zu den Jahren, die ich im Ruhrgebiet verbracht habe, um solch einen Vergleich abschließend zu bewerten. Doch dank meines Praktikums bei Urbanizers habe ich einen tiefen und vielschichtigen Einblick in die Hauptstadt und aktuelle stadtpolitische Themen bekommen. Ohne die Kolleg*innen wäre wohl sehr viel an mir vorbeigegangen.

 

Danke liebe Urbanizers für die schönen 3 Monate bei euch, für die vielen Veranstaltungen, zu denen ich euch begleiten durfte, für das offene Ohr bei Fragen aller Art und den guten Kaffee!

 

Danke, liebe Marie, für deine tatkräftige Unterstützung!